Weihnachtsshow 2018

Weihnachtsshow mit viel Charme

Unikat und Freunde stimmten auf Weihnachten ein

Mit Jazz, Samba und Walzer perfekt auf Weihnachten eingestimmt: Das Duo »Unikat« mit Freunden begeisterte am Samstagabend einmal mehr mit seiner Weihnachtsshow in der ausverkauften Reithalle. Mal fröhlich, mal besinnlich – exzellent wurden die Besucher von Gaby und Armin Heuberger in weihnachtliche Stimmung versetzt.

Für den Zauber­ von Weihnachten braucht es auch die passende Musik. Seit Jahren versteht es das Offenburger Duo »Unikat«, alias Gaby und Armin Heuberger, zusammen mit musikalischen Freunden bei der Weihnachtsshow in der Reithalle das Publikum zu verzaubern und das richtige Weihnachts-Gefühl zu vermitteln. Gleich vorweg: Am Samstag konnte »Unikat« die Besucher in der ausverkauften Reithalle aufs Beste überzeugen mit einem musikalischen Showprogramm, das den Vorweihnachtsstress gänzlich vergessen ließ.

Geboten wurde eine musikalische Reise fast rund um die Welt mit Weihnachts-, Advents- und zur Jahreszeit passenden Liedern, Balladen und Evergreens. Sämtliche Songs, die am Samstagabend zu hören waren, wurden von Pianist Armin Heuberger neu arrangiert und mit Elementen aus Pop, Blues, Latin, Gospel, Jazz oder Swing versehen. Dies bringt dann den unverkennbaren »Unikat«-Sound mit sich.

Perfekt startete die Weihnachtsshow mit dem amerikanischen Musical-Weihnachts-Klassiker »It’s the most wonderful time of the year«. Die Stimme von Gaby Heuberger, unterstützt durch den als Backgroundchor agierenden gemischten Chor aus Ohlsbach, brachte gleich von Anfang an die Zuhörer in die richtige Stimmung. Passend dazu, die perfekte Tanzperformance der  Tänzerinnen der Narrenzunft Zell-Weierbach. Mit stetig wechselnden Requisiten und Kostümen, unter anderem als Weihnachtswichtel oder in Abendgarderobe, gaben die drei Mädels aus dem Rebland der gesamten Show einen besonderen Charme.

 

Verjazzte Klassiker

Natürlich durfte der leicht verjazzte Weihnachtsklassiker »We wish you a merry Christmas« auch nicht fehlen, bei dem Sängerin Gaby Heuberger den Zuhörern die Möglichkeit gab, kräftig mitzusingen. Er gehört bei der Weihnachtsshow von »Unikat« zum festen Bestandteil: Jess Haberer mit seiner leicht jazzig angehauchten Stimme. Und bei Haberers erstem Solosong, einem von ihm interpretierten Weihnachtssong von Elvis Presley, kam ein weiteres Talent von Haberer zu Tage, das des Entertainers. Nicht wie Elvis sang er kräftig »Glory Halleluja«, sondern mit Smoking, weißem Schal und leichter Blues-Stimme kam er fast wie der legendäre Frank Sinatra rüber.

Besinnlich wurde es dann bei dem deutschen Liedklassiker »Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen« oder bei »Rudolf das kleine Rentier« und »Gloria in excelsis Deo«. Natürlich wurden diese dank Saxophonist Bernd Kasper, Bassist Franz Horn und Schlagzeuger Tobias Zipfel mit ihren jeweiligen Soloeinlagen kräftig aufgepeppt und aufgefrischt.

Dass der Weihnachtsmann auch Walzer tanzen und für Überraschungen sorgen kann, sorgte im zweiten Programmteil für zusätzliche Effekte. Wunderschön interpretierten Gaby Heuberger und Jess Haberer den bekannten Schneewalzer, und mit Unterstützung von Armin Heuberger am Steinway-Flügel wurde aus diesem Walzer ein flottes Jazzstück. Perfekt war die Performance von Gaby Heuberger bei »The Drummer Boy«, bei der sie sich nach dem dritten Kleiderwechsel an diesem Abend dem Publikum präsentierte.

Es war eine bunte, sehr abwechslungsreiche Show, die nicht nur ins Gemüt, sondern auch in die Beine und klatschenden Hände der Zuschauer ging. Bei der mit Rufen und langem Applaus geforderten Zugabe zeigten sich Heuberger und Haberer erneut als ideales Gesangsduo in dem im Wiener Schmäh gehaltenen Song »Ist Weihnachtszeit«. Sie setzten aber auch tanz- und showmäßige Akzente mit dem 1970er-Jahre-Hit »Winter in Canada«.

Bericht von Baden-Online.
Autor: Volker Gegg